Das 4. Quartal 2022


Liebe Freunde unserer Veranstaltungen

In diesem Herbst bieten wir Ihnen unterschiedliche Unternehmungen im Bezirk Mitte an. Wir hoffen und wünschen, dass auch dieses Mal etwas interessantes für Sie dabei ist.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und gehen vorerst davon aus, dass es keine Absagen wegen Pandemie geben wird.

  • Im Oktober folgen wir dem Weg ohne Widerkehr jüdischer Mitbürger in Moabit.
  • Im November lassen wir uns die Staatsbibliothek erklären.
  • Im Dezember klingt das Jahr adventlich aus.

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen erheben wir in der Regel eine Kostenpauschale von 6 € für Nicht-Mitglieder, Mitglieder zahlen 5 €.

Der Verein haftet nicht für Unfälle oder sonstige Schäden während der Veranstaltung und auf dem Hin- und Rückweg.


Telefonische Anmeldung: 030 939 533 55 (Weiterschaltung)
Anmeldung per e-mail


Sie können hier unser aktuelles Programm herunter laden: Flyer-Download

Sonnabend, 29. Oktober 2022
14:00 Uhr

Ein Weg ohne
Wiederkehr

Levetzowstraße – Gedenkort Güterbahnhof Moabit

Moabit beherbergt zahlreiche Zeugnisse geschichtlicher Ereignisse, auch unscheinbare. Diesmal widmen wir uns dem für die deutsche Geschichte sehr wichtigen Thema Shoah. Da sich auf dem historischen Weg, den wir gehen werden, nicht überall Erklärenswertes zum Thema findet, wird es auch kürzere Strecken des Schweigens geben.

Das Mahnmal an der Levetzowstraße dürfte vielen historisch Interessierten bekannt sein, der Weg, den die dort nach 1941 Zusammengetriebenen unter aller Augen nehmen mussten, weniger. Deren letztes Ziel ist ein allseits bekanntes Synonym für deutsche Verbrechen, das Etappenziel innerhalb des Bezirkes, der Güterbahnhof Moabit, dagegen ist immer noch meistens nur Eingeweihten bekannt.

Wir werden Details am Rande des Weges sehen und uns mit einem dem Vergessen entrissenen Ort, seiner komplizierten Geschichte, aber auch mit der Rolle der Deutschen Reichsbahn beschäftigen.

Ein Weg von knapp 3 km Wegstrecke!




Ort:
Levetzowstraße 7-8
10555 Berlin
Ecke Jagowstraße


Freitag, 18. November 2022
15:00 Uhr

Staatsbibliothek
Unter den Linden

Die 1903 bis 1914 nach Plänen Ernst von Ihnes erbaute Staatsbibliothek Unter den Linden ist ein Baudenkmal in Berlin-Mitte und eines der beiden Hauptgebäude der Staatsbibliothek zu Berlin. Nach schweren Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg sowie teilweisen Abrissen und baulichen Veränderungen in der DDR erfolgte 20052019 die vollständige Sanierung und Erweiterung des Komplexes. Bereits im März 2013 wurde der neue Lesesaal eröffnet (Architekt: H. G. Merz), dessen Glaskubus den zerstörten ehemaligen Kuppellesesaal (38 Meter Spannweite!) ersetzt.
Nach Beendigung der kompletten Sanierungsarbeiten sowie Rückverlagerung und Zusammenführung ausgelagerter Bestände wurde das Gebäude am 25. Januar 2021 feierlich wiedereröffnet.
Die Staatsbibliothek Unter den Linden gehört zu den größten Gebäuden Berlins und den bedeutendsten Bibliotheken der Welt.
Durch die Einrichtung führen wird uns freundlicherweise ihre Mitarbeiterin Frau Jopp.

Begrenzte Teilnehmerzahl 25
Anmeldung (und – falls erforderlich – auch Abmeldung) unter den Nummern 030 939 533 53 und 030 939 533 55 (Weiterschaltung)


Ort:
Unter den Linden 8
10117 Berlin
Brunnenhof

Sonnabend, 3. Dezember 2022
16:00 Uhr

Weihnachtsgeschichten
im Wandel
der Zeit

Nunmehr schon in guter Tradition möchten wir Sie, sofern Corona die Planung nicht wieder zunichtemacht, auch in diesem Jahr am Sonnabend vor dem 2. Advent zu einer stimmungsvollen Nachmittagsstunde mit Tannenduft und Kerzenschein, Kaffee und Gebäck in den weihnachtlich geschmückten Raum der Dominikaner Pfarrei St. Paulus einladen.
Heitere und besinnliche Weihnachtsgeschichten aus der „guten alten Zeit”, aber auch aus dem Hier und Heute, begleitet von Bildprojektionen, dargeboten wiederum von unseren Vorstandsmitgliedern Peter-Jörg Preuschoff und Dr. Alfred Puschmann, wollen Sie in vorweihnachtliche Stimmung versetzen.
Lassen Sie sich also in diesem Rahmen auch dieses Jahr mitnehmen auf einen zur Jahreszeit passenden literarischen Streifzug.

Anmeldung (und – falls erforderlich – auch Abmeldung) unter den Nummern 030 939 533 53 und 030 939 533 55 (Weiterschaltung)


Ort:
Gemeindehaus St. Paulus
Oldenburger Straße 45
10551 Berlin
Aktualisiert am 19.10.2022
Flyer-Download