Das 4. Quartal 2020


Liebe Freunde unserer Veranstaltungen


Was für ein besonderes Jahr!
Wir hoffen, dass Sie diese Wochen und Monate ohne folgenreiche Beeinträchtigungen überstanden haben. Nun wollen wir versuchen, so weit es möglich ist, in gewohnter Weise unsere Aktivitäten wieder aufzunehmen. Tagesaktuelle Einschränkungen können uns immer wieder treffen, machen wir das Beste daraus!

Bitte informieren Sie sich vor einer Veranstaltung auf dieser Web-Seite, ob kurzfristige Änderungen vorliegen.

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen erheben wir in der Regel eine Kostenpauschale von 6 € für Nicht-Mitglieder, Mitglieder zahlen 5 €.
Der Verein haftet nicht für Unfälle oder sonstige Schäden während der Veranstaltung und auf dem Hin- und Rückweg.


Telefonische Anmeldung: 030 939 533 55 (Weiterschaltung)
Anmeldung per e-mail


Sie können hier unser aktuelles Programm herunter laden:
Flyer-Download

Sonntag, 25. Oktober 2020
13:00 Uhr
Achtung: Zeitumstellung auf Winterzeit!

Jüdischer
Friedhof
Berlin-Weißensee

Der Jüdische Friedhof Weißensee im Bezirk Pankow ist historisch und kulturell interessierten Berlinerinnen und Berlinern meist bekannt, allerdings gelegentlich nur dem Namen nach. Er ist ein 1880 angelegter Begräbnisplatz der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und mit rund 42 Hektar (etwa 1,0 km lang und 0,5 km breit) der flächenmäßig größte erhaltene jüdische Friedhof Europas mit fast 116.000 Grabstellen. Seit den 1970er Jahren steht er unter Denkmalschutz.
Die Grabstellen bedecken den größten Teil des Friedhofs. Eine 2,7 Kilometer lange Friedhofsmauer aus Ziegelstein wurde mit Gründung des Friedhofs 1880 begonnen, 1910 erweitert und 1945 nach Kriegsende ergänzt. Im südlichen und westlichen Teil befinden sich an der Friedhofsmauer repräsentative Grabstätten und Mausoleen. Das Gelände des Friedhofs ist weitestgehend mit Bäumen bestanden. Etliche Grabfelder sind mit Efeu bedeckt, der auch nicht entfernt werden soll. Es gibt nur wenige Bereiche ohne belegte Abteilungen. Entsprechend der jüdischen Tradition werden Gräber nicht wieder belegt, sondern sie gelten bis zum Jüngsten Gericht als Begräbnisflächen.
Unser geführter Rundgang wird die Teilnehmer zu einer repräsentativen Auswahl von Grabstätten bedeutender Persönlichkeiten, Grabmalsgestaltungen namhafter Architekten sowie historisch besonders bedeutender Orte auf dem Friedhof führen.
Herren bitte mit Kopfbedeckung!

Anmeldung unter Angabe von Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer bis 22. Oktober und – falls erforderlich – auch Abmeldung unter den Nummern 939 533 53 oder 939 533 55.
Beschränkung der Teilnehmerzahl auf 15!!


Ort:
Herbert-Baum-Straße 45
13088 Berlin

Freitag, 20. November 2020
15:00 Uhr

Erinnerungsstätte
Notaufnahmelager
Berlin-Marienfelde

2020 begehen wir die 30. Wiederkehr des Tages der deutschen Wiedervereinigung. Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde ist das zentrale Museum in Deutschland zum Thema Flucht und Ausreise aus der DDR. Rund vier Millionen Menschen verließen zwischen 1949 und 1990 die DDR in Richtung Bundesrepublik; 1,35 Millionen von ihnen passierten das 1953 gegründete Notaufnahmelager in Berlin-Marienfelde. Hier wurden sie untergebracht, versorgt und durchliefen das Aufnahmeverfahren.
Heute erinnert am authentischen Ort eine Ausstellung an Ursachen, Verlauf und Folgen der deutsch-deutschen Fluchtbewegung.
Die Überblicksführung durch die Dauerausstellung „Flucht im geteilten Deutschland%rdquo; wird in Kleingruppen durchgeführt, bei großer Teilnehmerzahl kann noch eine Führung im Außengelände stattfinden. In den geschlossenen Räumen besteht Maskenpflicht.

Diese Veranstaltung wurde Corona bedingt abgesagt





Sonnabend, 12. Dezember 2020
16:00 Uhr

Weihnachts-
geschichten
im Wandel der Zeit

Auch in Corona-Zeiten planen wir, unsere seit einigen Jahren gepflegte Tradition fortzuführen, dass wir Sie im Advent – in diesem Jahr am Sonnabend vor dem 3. Advent – zu einer heiteren und besinnlichen Stunde einladen.
Allerdings muss 2020 leider Etliches anders sein als in vergangenen Zeiten, wir müssen zahlreiche Auflagen erfüllen. So gelten die bekannten Hygienemaßnahmen, die Veranstaltung muss zeitlich knapper gestaltet werden und die Beköstigung kann leider nicht erfolgen. Wir hoffen dennoch, dass wir mit Tannenduft und Kerzenschein sowie den wieder von Herrn Peter Preuschoff dargebotenen Texten, begleitet von Bildprojektionen durch Herrn Dr. Alfred Puschmann, etwas vorweihnachtliche Stimmung werden vermitteln können.
Lassen Sie sich also in diesem Rahmen wiederum mitnehmen auf einen zur Jahreszeit passenden literarischen Streifzug.

Diese Veranstaltung wird Corona bedingt abgesagt
Gleiches gilt für die im Anschluss vorgesehene Jahres-Hauptversammlung
Aktualisiert am 01.12.2020
Flyer-Download