Das 2. Quartal 2016


Liebe Freunde unserer Veranstaltungen

Auch wenn die Tage länger werden und die Temperaturen langsam steigen, bleiben wir vorerst unterm Dach. Man kann sich ja nachher je nach Wetterlage im Freien ausruhen. Das gilt besonders für unser Angebot im Juni:

  • Im April sind wir bei den Dominikanern in Moabit zu Gast.
  • Der Mai führt uns zum ersten SOS-Kinderdorf in einer Großstadt.
  • Im Juni lernen wir eine kleine Privatbrauerei kennen.

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen erheben wir jeweils eine Kostenpauschale von 5 €.
Der Verein haftet nicht für Unfälle oder sonstige Schäden während der Veranstaltung und auf dem Hin- und Rückweg.

Die Teilnehmerzahl ist jeweils begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.
Im Verhinderungsfall bitten wir um rechtzeitige Absage.

Telefonische Anmeldung: 030 223 420 90 oder 030 939 533 55 (Weiterschaltung)
Anmeldung per e-mail


Sie können hier unser aktuelles Programm herunter laden: Flyer-Download

Samstag, 16. April 2016
14:00 Uhr

Dominikanerkloster
und Kirche
St. Paulus

Das Dominikanerkloster St. Paulus war im Jahre 1869 die erste Klostergründung in Berlin nach der Reformation. Hauptaufgabe der Mönche war damals die geistliche Betreuung der katholischen (schlesischen) Arbeiter der Moabiter Industriebetriebe.
Anfangs wurde nur eine Kesselschmiede zu einer Kirche umgebaut. Nach Aufhebung des während des Kulturkampfes verhängten „Klosterverbots” konnten 1892/93 die jetzigen Gebäude in der Oldenburger Str. 45 und 46 sowie die Kirche, Waldenser Str. 28 im Stile des Historismus, der sich an die märkische Backsteingotik anlehnt, errichtet werden.
Wir freuen uns, dass uns der Prior des Dominikanerklosters und der gleichzeitige Pfarradministrator der Dominikanerpfarrei St. Paulus, Pater Michael Dillmann O. P., persönlich führen wird. Wir werden erfahren, welche pfarrlichen Aufgaben die Dominikanermönche in Moabit heutzutage erfüllen und welchen überpfarrlichen sie sich im übrigen Berlin und darüber hinaus zu stellen haben.
Nach einer kurzen Einführung im Altar- und Chorraum der Kirche und in der Sakristei erhalten wir Einblicke in den sonst streng abgeschirmten Klausurbereich des Klosters. Die Führung findet im Klostergarten ihren Abschluss.

Bitte Anmeldung und falls erforderlich auch Abmeldung unter den Nummern
030 223 420 90 oder 030 939 533 55 (Weiterschaltung)
Teilnehmerzahl: maximal 30 Personen!


Treffpunkt:
Hauptportal der Dominikanerkirche St. Paulus
Waldenser Str. 28
10551 Berlin-Moabit

Mittwoch, 18. Mai 2016
14:00 Uhr

Das
SOS–Kinderdorf
Berlin — Moabit

Das SOS-Kinderdorf Moabit in der Waldstraße ist das erste SOS-Kinderdorf in einer Großstadt. Es ist ein Modellprojekt, zu dem neben den klassischen Kinderdorffamilien eine Vielzahl von Angeboten gehört.
Seit dem 1. Januar 2015 werden das SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit und das SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin unter einem gemeinsamen Namen zusammengefasst: SOS-Kinderdorf Berlin. Damit können die Kräfte beider Einrichtungen besser gebündelt und den Kindern, Jugendlichen und ihren Familien ein noch vielfältigeres Angebotsspektrum vermittelt werden.
Das SOS-Kinderdorf Berlin setzt mit seinen Angeboten dort an, wo Hilfe gebraucht wird. Deshalb baut der Verein bis 2016 die Botschaft für Kinder auf, ein Bildungs- und Begegnungszentrum in der Lehrter Straße 66, nahe dem Hauptbahnhof auf einem Grundstück, das der Bezirk Mitte dem Kinderdorf in Erbpacht überlassen hat. In das sechsgeschossige Gebäude werden u.a. bisherige Angebote des SOS-Berufsausbildungszentrums zur beruflichen Orientierung und Qualifizierung von jungen Menschen mit Förderbedarf und neue soziale Projekte für Menschen mit Behinderungen integriert.

Bitte Anmeldung und falls erforderlich auch Abmeldung unter den Nummern
030 223 420 90 oder 030 939 533 55 (Weiterschaltung)
Teilnehmerzahl: maximal 15 Personen!


Treffpunkt:
Restaurant, Waldstraße 23
10551 Berlin

Mittwoch, 29. Juni 2016
15:00 Uhr

Die
Hausbrauerei
Eschenbräu

Seit 2001 betreibt der gebürtige Karlsruher Martin Eschenbrenner, der als Student nach Berlin kam, in der Triftstraße in Wedding seinen Einmannbetrieb. Zwei Drittel des Bieres werden vor Ort in dem Bierkeller oder im Biergarten unter der alten Eiche mit ca. 200 Plätzen getrunken. Ein Drittel bestellen Privatleute in Fässern ab 10 Litern. Neben den drei Standard-Sorten Pils, Weizen und Dunkel macht Eschenbrenner stets mehrere Saisonbiere.
Auch andere Getränke werden angeboten, z.B. selbstgemachter Apfelsaft, Obstbrände und seit November 2013 zudem 4 unterschiedliche Malt Whiskys. Und eine alte Tradition kann hier ebenfalls wiederbelebt werden: Breiten Sie zum frischen Bier auf Ihrer mitgebrachten Decke den Inhalt Ihres Picknickkorbs im Innenhof der Gaststätte aus.
Der Tradition des „Roten Weddings” – so auch der Name eines seiner Biere – sieht sich Eschenbrenner als Rebell gegen den Bier-Einheitsgeschmack verpflichtet.

Bitte Anmeldung und falls erforderlich auch Abmeldung unter den Nummern
030 223 420 90 oder 030 939 533 55 (Weiterschaltung)
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen!


Treffpunkt:
Triftstraße 67
13353 Berlin
Aktualisiert am 06.04.2016
Flyer-Download